Häufig gestellte Fragen (Frequently asked questions FAQs)

 

Immer mal wieder tauchen Fragen auf. Die typischen Fragen und die entsprechenden Antworten finden Sie hier nach unseren Bereichen gegliedert:

 

Das gilt für alle!

Wie kann ich mein Kind im Kinderhaus anmelden?

Unser Anmeldeformular steht auf unserer Webseite sowohl unter den Rubriken „Kinderkrippe“, „Kindergarten“, „Hort“ als auch rechts im Block zum Herunterladen zur Verfügung. Das PDF kann direkt ausgefüllt und dann per E-Mail, per Post, per Einwurf in unserem Briefkasten oder persönlich abgegeben werden. Die entsprechenden Anmeldefristen für ein neues Krippen-/Kindergarten-/Hortjahr wird rechtzeitig in der lokalen Presse, durch Aushang am Kinderhaus und im Ort, über die Eltern, deren Kinder bereits die Einrichtung besuchen sowie auf der Webseite des Kinderhauses bekannt gegeben.

 

Nach welchem Schema erfolgt die Platzvergabe?

Die Aufnahme in das Kath. Kinderhaus St. Peter Paul erfolgt nach Maßgabe der verfügbaren Plätze und entsprechend dem Geburtstag des Kindes. Gibt es nicht genügend freie Plätze, wird eine Auswahl nach den folgenden Kriterien getroffen:

  • Geschwisterkinder
  • Alter des Kindes (Krippenkinder eingeschlossen.)
  • Erfolgt die Anmeldung eines Krippenkindes später als zum 31.03. des laufenden Kalenderjahres, wird das Kind auf eine neue Warteliste gesetzt. Das Nachrückverfahren erfolgt wiederum nach dem Geburtsdatum des Kindes. Wichtig: Kinder können erst ab einem Alter von 1 Jahr die Krippe besuchen. Stichtag ist der 31.08.
  • besondere soziale Situation

Im Einzelfall entscheidet der Rechtsträger der Einrichtung im Einvernehmen mit der Leitung.

 

Sind die gewählten Buchungszeiten für das ganze Jahr verbindlich oder kann ich noch wechseln?

Die Buchungszeiten sind verbindlich und können nur in Ausnahmefällen nach besonderem Antrag und ausführlicher Prüfung geändert werden. Ein Arbeitgebernachweis ist dafür zwingend erforderlich. Dabei gilt jedoch, dass das Reduzieren von Buchungsstunden im laufenden Kindergartenjahr grundsätzlich nicht möglich ist

 

Kann ich bestimmen, in welche Gruppe mein Kind kommt?

Die Aufteilung in die Gruppen erfolgt ausschließlich durch die Leitungen. Diese ist abhängig von der Verfügbarkeit freier Plätze und unter Berücksichtigung einer gleichmäßigen Verteilung nach Alter und Geschlecht. Bei Geschwisterkindern haben die Eltern die Möglichkeit, für diese eine einheitliche Gruppenzugehörigkeit anzufragen. Eine Garantie gibt es dafür jedoch nicht.

 

Ich möchte mich mit anderen Eltern austauschen, wie komme ich in Kontakt zu anderen Eltern?

Gruppenintern gibt es Kontaktlisten für die Eltern, um eine Kommunikation auch untereinander zu ermöglichen. Weiterhin bietet der Elternbeirat durch Vernetzung einen Austausch an. Hierbei haben Sie auch die Möglichkeit, gruppenübergreifend neue Eltern kennenzulernen. 

 

Wohin kann ich mich mit Kritik oder Anregungen wenden?

Bitte kommen Sie auf uns zu, wenn Sie etwas besprechen möchten. Anregungen und Ideen nehmen wir immer gern auf. Falls Sie lieber etwas diskret ansprechen möchten, hat unser Elternbeirat im Eingangsbereich des Haupthauses einen Briefkasten installiert. Das „offene Ohr“ wird ausschließlich vom Elternbeirat genutzt.

 

Muss ich mich ehrenamtlich engagieren? Ist Hilfe bei Veranstaltungen verpflichtend?

Für unsere regelmäßigen Veranstaltungen freuen sich unser Team und der Elternbeirat immer über tatkräftige Unterstützung der Eltern. Es ist nichts verpflichtend, jedoch können reibungslose Abläufe ohne Unterstützung der Eltern nicht gewährleistet werden. Des Weiteren sollen die Feste für die Kinder als bleibende Erinnerung und positive Erfahrung wahrgenommen werden. Wenn nicht genügend Eltern helfen, sind solche Veranstaltungen kaum realisierbar. Die Gelder, die bei solchen Aktivitäten eingenommen werden, kommen am Ende den Kindern durch Neuanschaffung oder Investitionen in Ausstattung zugute.

 

Für Kindergarten!

Gibt es Wald- oder Naturtage?

Die Mittelkinder haben einmal im Quartal passend zu jeder Jahreszeit einen gruppenübergreifenden Naturtag. Darüber hinaus gestaltet jede Gruppe auch individuell Naturtage.

 

Gibt es Angebote für Sprachförderung, wenn mein Kind noch Unterstützung benötigt?

Wir bieten bei Förderbedarf Deutschkurse an, im Vorschuljahr auch in Kooperation mit der Grundschule: Einmal im Jahr kommt eine Sprachüberprüfungskraft (Logopädin) zu uns in Haus. Zudem kooperieren wir auch mit dem mobilen sonderpädagogischen Dienst und der Frühförderstelle für die ganzheitliche Entwicklung.

 

Für Hort!

Hat mein Kind ein Anrecht auf einen Hortplatz?

Einen Anspruch auf einen Hortplatz gibt es nicht. Unser Haus verfügt nur über wenige Hortplätze. Sollten die Anmeldungen die verfügbaren Plätze überschreiten, entscheidet das Losverfahren. Die Mozartschule bietet eine Nachmittagsbetreuung an. Hierfür können Sie Ihr Kind über die Schule kostenfrei anmelden.