Kinderhausfest, Einweihung und Tag der offenen Tür

Im Kath. Kinderhaus St. Peter Paul findet nach zweijähriger Pause erstmalig wieder eine Veranstaltung statt.

 

Aschaffenburg-Obernau, 02. Juli 2022. Bei strahlendem Sonnenschein und bester Stimmung lädt das Team vom Kath. Kinderhaus St. Peter Paul zum Kinderhausfest mit Tag der offenen Tür ein. Begrüßt werden die zahlreichen Besucher von der Kinderhausleitung Nadja Dreyhaupt und der Kinderhausband, die für den musikalischen Frischekick sorgt. Gefolgt wird der schwungvolle Auftakt von der offiziellen Einweihung der neuen Photovoltaik-Anlage mit Bürgermeisterin Jessica Euler und dem zweiten Vorsitzenden des Trägervereins des Kinderhauses Martin Theisen.

 

Die Photovoltaik-Anlage wurde durch die Stadt Aschaffenburg aufgrund der hervorragenden Lage des Kinderhauses angeregt. Mit einem Zuschuss vom Aschaffenburger Umweltamt hat der Trägerverein unter Zustimmung der Kirchenstiftung die Installation umsetzen lassen und freut sich, somit einen langfristigen Beitrag nicht nur aus finanzieller Sicht, sondern auch im Sinne der Nachhaltigkeit leisten zu können.

 

Gemeinsam mit den Kindern wird die Anlage von Bürgermeisterin Euler, dem zweiten Trägervorsitzenden Theisen und der Kinderhausleitung Dreyhaupt durch ein symbolisches Aufschneiden des roten Bandes, das liebevoll um eine von den Hortkindern nachgebauten Solarplatte gebunden ist, sinnbildlich enthüllt. Damit ist der Startschuss für mehr Energieeffizienz gegeben und der Tag der offenen Tür mit verschiedenen Aufführungen – unter anderem von der ortsansässigen Musikschule unter der Leitung von Andrea Geiger-Sauer, den musikalischen Darbietungen des Gesangsvereins Harmonie Obernau 1888 e.V. und der Aufführung einer Kindertanzgruppe –, kann beginnen.

 

Kulinarisches Highlight sind nicht nur der gesponserte Eiswagen samt Inhalt der Obernauer Gelateria, auch die Eltern sorgen mit ihren Kaffee- und Kuchenspenden zusammen mit der warmen Verpflegung eines externen Caterers für das leibliche Wohl. Erste Kalorien können die Kinder direkt beim Torwandschießen durchgeführt von dem FSV Teutonia Obernau e.V.  oder beim ersten Aschaffenburger Laufradrennen des Radsportvereins Germania Obernau 1907 e.V. abtrainieren. Das von einigen Eltern organisierte Dosenwerfen bringt dagegen Schwung in die Arme. Wer es ruhiger angehen lassen möchte, lauscht dem Kamishibai – eine bebilderte Vorlesegeschichte – ausgeführt von der Obernauer Bücherei oder genießt die wohlwollenden Klänge der Schalen von Susanne Stegmann.

 

Zum Mitmachen laden die einzelnen Gruppen des Kinderhauses mit verschiedenen Angeboten ein oder Besucher nutzen die Gelegenheit und sehen sich nach langer Zeit auch einmal die Räumlichkeiten im separaten Krippenhaus an. Ein weiterer Höhepunkt außerhalb des Kinderhausgeländes in angrenzender Nachbarschaft ist sicherlich die Feuerwehr. Sie öffnet vor Ort ihre Türen, Fenster und Verladeklappen zum Sehen, Hören, Staunen und Anfassen.

Aber auch die Gemeinnützigkeit kommt an diesem Tag nicht zu kurz. Neben dem Angebot von „One Day“ Produkte zu kaufen, haben auch die Hortkinder aussortierte Sachen für den hauseigenen Flohmarkt gespendet und Friedenstauben gebastelt. Der Erlös soll ukrainischen Familien zugute kommen. Die entsprechende Organisation legen die Hortkinder nach dem Fest und dem Bekanntwerden der Höhe der Einnahmen noch fest.

 

 

Ein abwechslungsreicher und bunter Nachmittag, der alle Obernauer Familien zum Verweilen und Genießen einlädt und nach langer Auszeit wieder einmal für gute Laune sorgt.